Российско-германский проект «Климатически нейтральное обращение с отходами в Российской Федерации»
Deutsch-russisches Projekt «Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland»

Projektnachrichten

Mehr als 200 Lehrer haben sich mit der Methode des "grünen" Unterrichts vertraut gemacht, und fast 450 Schüler aus Schulen der Stadt Kursk haben selbst daran teilgenommen.

Das deutsche-russische Projekt „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ führte 15 „grüne“ Unterrichtsstunden für Schüler der Stadt Kursk von 13. Bis 15. Oktober 2020 durch.
19.10.2020

Auf der Basis des Instituts für Bildung der Stadt Kursk wurde am 14. Oktober 2020 ein GIZ-Workshop für Grundschullehrer/innen und Kindergärtnerinnen abgehalten.

An dem Seminar nahmen 189 Lehrer/innen und Pädagogen/innen aus der Region Kursk teil (35 - persönlich und 154 - online).
19.10.2020

Das Projekt „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ organisierte am 16. Oktober 2020 die dritte Sitzung der Arbeitsgruppe „Klimaschutzpotenziale der Abfallwirtschaft in Russland“.

Das Thema der Sitzung war die Vorstellung von bestehenden internationalen Klimatools.
19.10.2020

Mehr als 30 Lehrer/-innen haben sich mit der Methode des "grünen" Unterrichts vertraut gemacht und fast 600 Schüler/-innen von Schulen im Kreis Ramon in der Region Woronezh haben daran teilgenommen.

Das russisch-deutsche Projekt "Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland" führte vom 5. bis 7. Oktober 15 "grüne" Unterrichtstunden für Schüler/-innen der Schulen im Kreis Ramon durch.
09.10.2020

Am 8. Oktober 2020 fand ein GIZ-Seminar für Grundschulpädagogen/innen und Kindergartenerzieher/innen im Kreis Ramon der Region Woronezh statt.

Das Seminar fand auf der Station für Junge Naturforscher statt.
09.10.2020

Ein Schulungsseminar des Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ und des Unternehmens LafargeHolcim fand am 25. September 2020 zum Thema „Grüner Unterricht“ für Pädagogen für 5.-9. Schulklassen statt.

An dem Seminar nahmen Lehrer und Methodisten aus Moskau, Sankt Petersburg, den Regionen Moskau, Jekaterinburg, Irkutsk, Woronezh, Kursk, Wolgograd, Saratow, Nizhnij Nowgorod und Krasnojarsk teil.
28.09.2020

Im Rahmen der Umsetzung des russisch-deutschen GIZ-Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ und wurde in Zusammenarbeit mit der Russischen Universität für Völkerfreundschaft (RUDN) der erste Fortbildungskurs durchgeführt.

Vertreter des Ministeriums für natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation, des Föderales Dienstes für Aufsicht im Bereich der Naturbenutzung, des Komitees für Umweltsicherheit und Naturnutzung der Region Kursk, des Ministeriums für Bauwesen und Kommunalwirtschaft der Region Kaluga werden auch an den Kursen teilnehmen.
28.09.2020

Die Landesdirektorin der GIZ in der Russischen Föderation, Julia Grishchenkova, nahm am 25. September 2020 an der Eröffnung der Woche für Umweltbildung teil.

Die Mitveranstalter der Woche sind – das Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation und die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.
28.09.2020

Studie der Klimaschutzpotenziale der Abfallwirtschaft in der Russischen Föderation wurde von den Experten des deutsch-russischen GIZ- Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ erarbeitet.

Besonderes Augenmerk wird auf die Abfallarten gelegt, die die Ursachen für wichtigsten Treibhausgasquellen sind.
18.09.2020

Die zweite Online-Sitzung der Arbeitsgruppe „Klimapotenzial der Abfallwirtschaft in Russland“ des deutsch-russischen GIZ-Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ fand am 14. September 2020 statt.

Das Hauptthemen der Sitzung waren die Finanzierungsmöglichkeiten für Klimaschutzmaßnahmen auf nationaler und internationaler Ebenen. An der Veranstaltung nahmen russische und deutsche Experten des GIZ-Projekts teil.
15.09.2020